Für unsere jüngsten Wettkämpfer war es der Jahreshöhepunkt. Entsprechend groß war die Aufregung bei einigen, die das erste Mal an den Meisterschaften teilnehmen konnten. Jeder konnte mindestens einen Kampf gewinnen. Lia erkämpfte sich den 7. Platz, Marvin verpasste nach sehr guten Kämpfen knapp das Treppchen und belegte Platz 5. Valentin machte als letzter Jahrgang klar, dass er sich die Chance nicht nehmen lässt und gewann alle seine fünf Kämpfe und holte sich souverän den Berliner Meistertitel. Insgesamt ein erfreuliches Ergebnis, welches wieder einmal unsere konzeptionelle Ausbildung bestätigt, die über Zwischenziele den langfristigen Erfolg fokussiert. Bei den jüngeren Teilnehmern war viel wichtiger als die Anzahl der gewonnenen Kämpfe, die Tatsache, dass eine stetige Entwicklung deutlich sichtbar ist. Auch wenn die Durchsetzungskraft gegen Gegner, die mit nicht altersgerechten Techniken kämpfen noch fehlt, sind die Grundlagen im Griffkampf und Angriffsverhalten bereits gut verankert.