In Frankfurt/Oder ging Benjamin in der Gewichtsklasse -66kg beim höchsten nationalen Wettbewerb, den Deutschen Meisterschaften der Junioren an den Start. Seinen ersten Gegner aus Leipzig konnte er nach knapp fünf Minuten im Golden Score besiegen. Auch seinen zweiten Gegner besiegte er nach fünfeinhalb Minuten im Golden Score. Daraufhin bezwang er den Süddeutschen Vizemeister und stand damit im Halbfinale. In diesem traf er auf den Norddeutschen Meister, den er nach zwei Minuten mit Wazaari auf die Matte schickte und seinen Vorsprung bis Kampfende erfolgreich verteidigte. Damit stand Benjamin im Finale, einer Neuauflage des Finals der Nord-Ost-Deutschen Meisterschaft. Es war ein von beiden Seiten starker Kampf mit hohem Tempo und attraktiven Techniken in dem diesmal der Gegner die Oberhand behielt. Benjamin ist nach einem kämpferisch und technisch vielseitigen, sehr starken Turnier Deutscher Vizemeister!

Benjamins Silbermedaille ist aktuell die beste Berliner Leistung im männlichen Bereich der Junioren womit er nicht nur vereinsintern mit Jaspers Vizetitel der Junioren aus 2010 gleichzog, sondern auch extern unter Beweis stellt, dass gut ausgebildete Vereinssportler absolut ebenbürtig sind mit Leistungssportlern. Benjamin trainiert von Beginn an ausschließlich im Verein, wurde schon oft Berliner Meister und qualifizierte sich auch schon mal zu den Deutschen Meisterschaften. Mit diesem Vizemeistertitel krönt er seine Judokarriere, die jedoch damit nicht beendet ist, da er aktuell seine Trainerlizenzausbildung absolviert und auch zukünftig aktiv auf der Matte kämpfen möchte. Parallel schreibt er jetzt seine Bachelorarbeit nach erfolgreichem Studium der Informatik.