In Herne fanden die Deutschen Meisterschaften der Männer u18 statt. Mit dabei war Kilian als jüngster Jahrgang in der Gewichtsklasse -50kg. Nach einer reibungslosen Anreise am Freitag konnten wir Samstag früh noch entspannt die Eröffnungsfeier genießen und Kämpfe verfolgen, bis Kilian gegen 12.00 Uhr an der Reihe war. Im ersten Kampf musste Kilian gegen den Hessischen Meister antreten. Eine schwere Aufgabe für den ersten Kampf, welcher dann auch ganze 7 Minuten und 39 Sekunden dauerte. Das Kampftempo war hoch, die technische Vielfalt von beiden Seiten atemberaubend. Letztlich konnte Kilian seine Technik durchsetzen und gewann. Den nächsten Kampf entschied er im Boden für sich, indem er den Gegner abwürgte. Den dritten Kampf dominierte er deutlich und setzte sich nach zweieinhalb Minuten mit einem wunderschönen Ippon durch. Nun kam das Halbfinale gegen einen gut bekannten Gegner, dem Finalgegner der Berliner Meisterschaften. Aufgrund einer kleinen Unaufmerksamkeit ging dieser in Führung. Kilian versuchte alles, um aufzuholen, aber der Gegner wollte einfach nicht fallen. Trotz mehrerer Strafen für den Gegner konnte dieser den Vorsprung halten. Jetzt hieß es sich auf das kleine Finale, den Kampf um die Bronzemedaille, vorzubereiten, denn es wartete dort der deutsche Vizemeister des Vorjahres. Souverän gestaltete Kilian den Kampf, bis er nach zwei Minuten den Gegner warf und auch gleich festhielt - IPPON - Bronzemedaille!!

Nach unserer erfolgreichen u18 im Jahr 2010 (zwei deutsche Vizemeister, Marcel und Hendrik) reiht sich Kilian nun ein in die Reihe der Medaillengewinner auf nationalen Meisterschaften in unserem Verein. Besonders hervorzuheben ist, dass Kilian mit sechs Jahren in unserem Verein das erste Mal auf der Judomatte stand und seitdem, bereits schon als Kampfrabe, unzählige Erfolge erringen konnte wie z.B. Berliner Meister, Nord-Ost-Deutscher Meister und Sieger eines bundesweite Sichtungsturniers. Er ist bei uns aufgewachsen und hat sicherlich noch eine Zukunft voller sportlicher Erfolge vor sich, bei denen er immer den Judoverein Berlin-Tegel stolz repräsentieren wird.