Auch bei den Berliner Meisterschaften der u21 waren wir mit drei Startern vertreten. Benni und Piko starteten in der vollsten Gewichtsklasse -66kg. Piko kämpfte stark, musste sich dennoch zweimal geschlagen geben und belegt den 7. Platz. Benni hingegen war in Topform und zeigte ansprechendes Judo. Erst im Finale, welches er bis dahin klar beherrschte, unterlief ihm eine Unaufmerksamkeit im Bodenkampf infolgedessen er seinem Gegner, der übrigens letzte Woche bei den Deutschen Meisterschaften der Männer den 5. Platz belegte, den Meistertitel überlassen musste. Dominik nahm erstmals nach 8 Jahren wieder an einem Wettkampf teil und kämpfte gleich im Finale, indem er verlor. Damit haben wir zwei neue Berliner Vizemeister der u21, die sich damit zu den nächsthöheren Nord-Ost-Deutschen Meisterschaften qualifiziert haben. Unterstützt wurden unsere Kämpfer von unseren Kampfraben, die parallel an einem Förderlehrgang des Judoverbandes teilnahmen, diesen aber nach der Halbzeit abbrachen, da wegen viel zu hoher Teilnehmerzahl auf viel zu kleiner Mattenfläche die Verletzungsgefahr zu hoch war. Stattdessen konnten wir nach Beendigung der Meisterschaft die Mattenfläche sinnvoll für eine Technikeinheit nutzen.