Auf Einladung des süd-schwedischen Judoverbandes reisten wir übers Wochenende nach Staffanstorp, wo neben den schwedischen Meisterschaften der Männer und Frauen auch ein mit über 400 Startern besetztes Jugendturnier veranstaltet wurde. Gekämpft wurde auf 6 Matten in zwei Hallen in den Altersklassen u13, u15 und u18. Teilnehmer aus Deutschland, Finnland, Dänemark und natürlich Schweden waren am Start. Dank einer sehr guten Organisation unterstützt mit Vorbereitungs-Screens überall, ging es entspannt und zügig voran. Für uns am interessantesten war, dass alle Judotechniken in allen Altersklassen zugelassen waren, so auch der Griff über die Schulter als auch tiefe Wurfansätze. Der skandinavische Kampfstil bei der Jugend war durch mehr Distanz, mehr Tempo und "geschmeidigeres" Judo gekennzeichnet. Unsere Starter konnten sich gut anpassen und hatten richtig Spaß am fighten, auch wenn Sie aufgrund anderer Gewichtsklassen zu den jeweils leichtesten gehörten. Kurzentschlossen wurde auch noch in der nächsthöheren Altersklasse gestartet, da alle irgendwie gar nicht genug bekommen konnten. Schließlich erreichte Jan in der u13 den 5. und in der u15 den 2. Platz. Kilian erkämpfte in der u15 den 7. und in der u18 den 5. Platz und Max kam in der u13 auf Rang 7.

Nach dem aufregenden und anstrengenden Kampftag gab es im Hotel Radisson Lund noch eine Krafteinheit im Fitnessraum und Entspannung in der Sauna, gefolgt von einem Billiardduell. Am Sonntag machten wir noch einen Abstecher nach Malmö, wo wir uns die Altstadt und die neue Hafenstadt anschauten. Gut versorgt mit schwedischen Süßigkeiten und einem echten winterlichen Vorgeschmack (Schnee und bis zu -9 Grad) genossen wir erschöpft die Fährfahrt nach Hause.