In einem international stark besetzten Teilnehmerfeld konnten Marius und Kilian in der u16 als jüngster Jahrgang einen guten Eindruck hinterlassen, einzig die Siege wollten nicht so recht klappen. Kilian belegte schließlich Platz 7. Jan erwischte zwar einen guten Start in seinem Auftaktkampf, musste sich dann aber dem späteren Ersten geschlagen geben und fand in der Trostrunde nicht das richtige Mittel. Schließlich gab es noch eine Besichtigung der Altstadt mit der bekannten Krämerbrücke. Viel erfreulicher war da die Teilnahme am Trainingslager in Jena, wo alle drei unter den Augen des Bundestrainers viele Randoris absolvierten und sich auch im Technikteil gut positionieren konnten. So brachte uns dieses Wochenende schlussendlich auch ohne Medaillen ein gutes Stück voran.